Das Bogenschiessen ist in drei Wettkampfbereiche unterteilt :

FITA Halle

fita-halle

Ein Wettkampf unter Bogenschützen, der in der Halle ausgetragen wird.

Bei Hallenwettkämpfen beträgt die Entfernung in der Regel 18 m. Seltener sind Distanzen von 25 oder gar 30 m). Im Wettkampf werden 2 x 30 Pfeile geschossen. Maximal können 600 Ringe erzielt werden (10er Ring Wertung). Die sogenannte "Hallensaison" (Oktober bis März) ist nicht bei allen Schützen beliebt. Spätestens nach Weihnachten sehnen sich die meisten Bogner nach der frischen Luft auf der FITA-Wiese und im Feld-Parcours. Das 2 x 36 Pfeile auf 30m Hallenturnier in Holzminden (Anfang März) gewöhnt uns langsam wieder an die längeren Distanzen des lang ersehnten Frühlings.

 

Feldbogen


feldbogen

Diese Wettkampfgattung findet unter freiem Himmel statt, in Wald und Flur.

Es sind im ersten Durchgang 12 Scheiben in unbekannter Entfernung mit je drei Pfeilen zu beschiessen. Die Scheibenauflagen sind schwarz/gelb (1-5 Ringe). Das sind pro Passe (=3 Pfeile auf eine Auflage) maximal 15 Ringe. Die Zielscheiben haben Durchmesser von 20, 40, 60 oder 80cm (sh. Foto). Nach Ablauf aller 12 Scheiben können maximal 180 Ringe erreicht werden. Im zweiten Durchgang, im allgemeinen nach einem guten Mittagessen, sind ebenfalls 12 Scheiben mit bekannter Entferung zu beschiessen. Aus der Summe der Einzelergebnisse beider Runden (maximal 360 Ringe) werden die Sieger ermittelt. Feldbogenschießen ist die technisch anspruchsvollste Disziplin. Mitunter starke Änderungen der Beleuchtungssituation bei den verschiedenen Scheiben, blendendes Gegenlicht oder schwiergige Bergauf-/Bergabschüsse stellen hohe Anforderungen an das Können des Schützen - macht diese Disziplin dadurch aber auch sehr reizvoll und kurzweilig.

FITA

fita

Ein Wettkampf auf dem Sportplatz.

Hier werden auf eine Entfernung von 70 m 2 x 36 Pfeile geschossen. Das maximale Ergebnis beträgt hier wiederum 720 Ringe (10er Ringaufteilung). Ursprünglich wurde hier ein Bereich von bis zu 90 m abgedeckt, wobei der Wettkampf auf vier verschiedene Distanzen (Schützen 90 - 70 - 50 - 30 m und Damen 70 - 60 - 50 - 30 m) geschossen wurde. Das heißt es werden 4 x 36 also insgesamt 144 Pfeile geschossen. Höchste Ringzahl somit 1440. Die hohe Anzahl der zu schießenden Pfeile stellt hohe Anforderungen an Kraft, Ausdauer und nicht abreißende Konzentrationsfähigkeit. Diese Wettkämpfe finden heute noch vereinzelt auf Sternturnieren statt. Meisterschaften bestehen generell nur noch aus 2 x 36 Pfeile auf 70 m.