Die nächsten Termine im Verein

Bodyforming und Step-Aerobic
an Di, 21. August 2018 19:00 h
Breitensport Boke Sporthalle
Badminton
an Do, 23. August 2018 20:00 h - 22:00 h
Breitensport Boke Sporthalle
Bodyforming und Step-Aerobic
an Fr, 24. August 2018 19:00 h
Breitensport Boke Sporthalle


Der SuS BOKE, der Stadtsportverband Delbrück, der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen und der Deutsche Fußballbund halten für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, Mannschaften sowie langjährige und ehrenamtlich tätige Mitglieder verschiedene Auszeichnungen bereit. Auf diesen Seiten präsentieren wir die ausgezeichneten Mitglieder des SuS BOKE.

Langjährige Mitglieder des SuS BOKE erhalten die verdiente Auszeichnung auf den Jahreshauptversammlungen des Vereins. Die Berichte und Bilder hierzu gibt es auf den Seiten der jeweiligen Jahreshauptversammlung.

 

 


 

Der Fußball- und Leichtatletikverband Westfalen (FLVW) hat einen seiner langjährigen ehrenamtlich tätigen Sportler ausgezeichnet. Karl-Heinz Pottmeier vom SuS BOKE erhielt am 29. November bei der Ehrungsveranstaltung des FLVW Büren die Silberne Ehrennadel des FLVW. Karl-Heinz Pottmeier ist seit 1961 Mitglied des SuS BOKE und war in den Jugend- und Seniorenmannschaften des SuS aktiv. Viele Jahre trainierte er erfolgreich den Nachwuchs unseres Vereins und stand diesem als Obmann vor. Später übernahm er Aufgaben als Beisitzer der Kreis-Jugend-Spruchkammer. Noch heute ist er Beisitzer in der Bezirks-Jugendspruchkammer. Von dieser Stelle dankt der SuS BOKE seinem langjährigen Begleiter Karl-Heinz Pottmeier und gratuliert ihm herzlich zur verdienten Auszeichnung.

FLVW Ehrung fuer Karl-Heinz Pottmeier 

    Bild zum Bericht des Westfälischen Volksblatts vom 03.12.2010.

 

 

Am Freitagabend fand im Westenholzer Sport- und Begegnungszentrum die Sportlerehrung des Stadtsportverbandes Delbrück statt. Neben erfolgreichen Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften wurden langjährig ehrenamtlich tätige Sportfreunde ausgezeichnet.

Auf Seiten des SuS BOKE erhielt der Vorsitzende der Abteilung Fußball Rheinold Wilmes die Auszeichnung des SSV in Silber für über 20 Jahre im Ehrenamt. Die Auszeichnung in Bronze für über 10jährige Tätigkeit im Ehrenamt erhielten unser Webmaster Ralf Berhorst, die bis zum letzten Jahr tätigen Fußball-Jugendvorstände Ralf Henksmeier und Jürgen Keuter sowie der Geschäftsführer des Gesamtvereins und der Abteilung Fußball Frank Remmert.

SSV Sportlerehrung 2010

Foto: Axel Langer

Die vom Stadtsportverband Delbrück geehrten Ehrenamtlichen 2010.
Vom SuS BOKE vorne in der Mitte Rheinold Wilmes und ab zweiter von links in der hinteren Reihe Ralf Berhorst, Ralf Henksmeier, Jürgen Keuter sowie rechts Frank Remmert.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Büren hat zwei verdiente Sportfreunde des SuS BOKE geehrt.

Raimund Remmert wurde auf der diesjährigen Ehrenamtsveranstaltung des Sportkreises für seine jahrelange Tätigkeit im Sportverein SuS BOKE in den FLVW-Ehrenamtsclub aufgenommen. Klaus Rump ist über 20 Jahre ehrenamtlich für den SuS BOKE tätig. Hierfür wurde ihm eine DFB-Ehrenamtsurkunde und ein Uhr-Geschenk überreicht.

Unser Ehrenvorsitzender Reinhard Schmitz erhielt am Samstag auf der Sportgala des SSV Delbrück eine weitere Auszeichnung für seine langjährigen Verdienste um den Sport. Der Vorstand des Stadtsportverbandes ernannte ihn zum Ehrenamtlichen des Jahres indem er ihm eine Glastrophäe überreichte.

Sportler des Jahres wurde der in unserer Bogensportabteilung trainierende Schütze Hermann-Josef Rübbelke. Zur Sportlerin des Jahres ernannte der SSV die in Boke lebende Handballerin Eva Tuschen. Mannschaft des Jahres wurden die Volleyballer der DJK Delbrück.

Die Neue Westfälische und das Westfälische Volksblatt berichteten in ihren Ausgaben vom 09.03.2009 ausführlich über die Sportgala.

Westfälisches Volksblatt vom 29.11.2008:

Reinhard Schmitz trägt das Bundesverdienstkreuz

Bundespräsident würdigt herausragendes Engagement

Delbrück-Boke / Detmold (WV/spi). Bundespräsident Horst Köhler hat Reinhard Schmitz das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl überreichte dem 60-jährigen Boker am Freitag in Detmold die Ordensinsignien.

Gleichzeitig übermittelte die Regierungspräsidentin Grüße von NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers, der Reinhard Schmitz für die Ehrung vorgeschlagen hatte.
In der Laudatio strich Thomann-Stahl heraus, dass sich Leitender Regierungsschuldirektor Schmitz vielfältig in den unterschiedlichsten Aufgabenfeldern für die Mitbürger engagiert hat.

Er trat 1962 als aktiver Fußballspieler in den Spiel- und Sportverein (SuS) Boke 1924 ein, der sich zum damaligen Zeitpunkt allein dem Fußballspiel verschrieben hatte. Seit 1981 führte Schmitz den Verein als Vorsitzender, beteiligte sich zudem noch als Trainer und Übungsleiter. Auf seine Initiative hin hat sich der SuS zum großen Breitensportverein Spartenverein (elf Abteilungen; fast 800 Mitglieder) entwickelt. »Ihr Wirken für den SuS Boke hat sichtbare Spuren hinterlassen« , erklärte Thomann-Stahl und erwähnte, dass unter der Führung von Reinhard Schmitz 1997 das multifunktionale Sportheim und ein Treffpunkt für die Jugend entstanden. Die Tennisabteilung, deren Vorsitz der Geehrte seit 2004 innehat, verfügt über ein eigenes Clubheim. 2001 wurde Schmitz vom Deutschen Fußballbund (DFB) in den DFB-Ehrenamtsclub aufgenommen.

1979 wurde der Boker in den Rat der Stadt Delbrück gewählt, musste dieses politische Engagement aber 1995 wegen der neuen Tätigkeit bei der Bezirksregierung aufgeben. Während dieser Zeit war Schmitz Vorsitzender des Sport- und Freizeitausschusses und zuletzt stellvertretender Vorsitzender des Werksausschusses. Von 1989 bis 1995 bekleidete der Pädagoge zudem das Amt des 2. stellvertretenden Bürgermeisters.

Die Arbeit als Dezernent für die Bereiche Schulsportentwicklung, allgemeine Sportentwicklung, Sportstättenbau und Ausstattung von Sportstätten sowie die Bereiche Migration, Jugendhilfe, Gewaltprävention und Gesundheit hat im Regierungsbezirk Detmold ebenfalls Spuren hinterlassen. Im Bereich der Schulsportentwicklung habe Reinhard Schmitz vielfach neue Akzente gesetzt.

Ein besonderes Anliegen war dem Familienvater stets die Unterstützung der Kommunen im Bereich des Sportstättenbaus. »Ihr Ziel war es, den Sport im Kontext gesunder Lebensführung in allen Lebensbereichen zu fördern«, betonte die Regierungspräsidentin. Die hohe Auszeichnung sei Schmitz verliehen worden, weil er beispielgebend für die Menschen in NRW gezeigt habe, dass ein Gemeinwesen nur so lebendig ist, wie die Bürger, die sich engagieren. »Etwas wirklich Großes kann nur entstehen, wenn es Herz und Mut und manchmal auch mit Risiko vorangetrieben wird«, unterstrich Thomann-Stahl.

 

Neue Westfälische vom 02.12.2008:

Für den Sport viel geleistet
Verdienstkreuz am Bande an Reinhard Schmitz aus  Boke

Delbrück- Boke. Bundespräsident Horst Köhler hat auf Vorschlag des Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers dem  Boker Reinhard Schmitz das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Schmitz bekam es aus den Händen von Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, die Schmitz’ „außergewöhnliches Engagement“ zum Wohle der Gemeinschaft würdigte: „Sie haben sich vielfältig und auf verschiedenen Aufgabenfeldern für Ihre Mitbürger engagiert.“

Schmitz führt den SuS  Boke seit 1981 Vorsitzender, beteiligt sich darüber hinaus als Trainer und Übungsleiter und hat ihn zum Spartenverein entwickelt, der heute Bogenschießen, Tennis, Badminton, Bodyforming, Damengymnastik, Kinderturnen, Rückenschule für Herren, Step-Aerobic, Völkerball sowie Tanz als Breitensport anbietet. Der Mitgliederzuwachs von 200 auf 800 sei Schmitz’ besonderer Verdienst, so Thomann-Stahl. Für seine Verdienste für den Sport wurden er 1999 vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen-Lippe mit der Verdienstnadel in Silber geehrt und 2001 vom DFB in den Ehrenamtsclub aufgenommen.

Von 1979-95 saß der Geehrte, der bei der Bezirksregierung Detmold arbeitet, für die SPD im Rat der Stadt Delbrück, war unter anderem Vorsitzender des Sport- und Freizeitausschusses und von 1989-95 zweiter stellvertretender Bürgermeisters. Thomann-Stahl: „In die Ratsarbeit haben Sie Ihre umfangreiche Lebens- und Berufserfahrung als Pädagoge und anerkannter Fachmann für den Sport zum Beispiel beim Bau der Dreifachturnhalle in Delbrück eingebracht.“

Und die Regierungspräsidentin weiter: „Die Menschen haben sich bei Ihnen mit ihren Sorge und Nöte immer gut aufgehoben gefühlt – und Sie haben da geholfen, wo es möglich war. Zusagen haben Sie nur dann gegeben, wenn ihre Erfüllung möglich war.“ Schmitz’ Arbeit als Dezernent für die Bereiche Schulsportentwicklung, allgemeine Sportentwicklung, Sportstättenbau und Ausstattung von Sportstätten sowie die Bereiche Migration, Jugendhilfe, Gewaltprävention und Gesundheit habe im Regierungsbezirk Spuren hinterlassen. „Darauf können Sie stolz sein, wir sind es aber auch.“

Im Bereich der Schulsportentwicklung habe Reinhard Schmitz in den zurückliegenden Jahren neue Akzente gesetzt. Ein besonderes Anliegen war ihm die Unterstützung der Kommunen im Bereich des Sportstättenbaus, damit sowohl der Schulsport als auch der Breiten- und Leistungssport angemessene Wettkampfstätten bekamen. Die Entwicklung des Kompetenzzentrums für Sport und gesunde Lebensführung in Paderborn hat der Delbrücker maßgeblich mit beeinflusst und bei der inhaltlichen Gestaltung und Profilierung des Zentrums mitgewirkt.

Am Freitagabend zeichnete der Stadtsportverband Delbrück im Boker Bürgerhaus die erfolgreichsten Sportler, ehrenamtlichen Helfer sowie Sportabzeichenerringer des vergangenen Jahres aus.
Für seine außerordentlichen Leistungen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene erhielt der jugendliche Bogenschütze David Strodick die silberne Auszeichnung des SSV.
Bogenschütze Hermann J. Rübbelke holte im Jahr 2007 nicht weniger als fünf Deutsche Meistertitel. Für diesen seltenen Erfolg erhielt er die Auszeichnung des SSV in Gold.

So berichtet die Presse in Wort und Bild von der Sportlerehrung des SSV --->>>

Eine weitere hohe Auszeichnung und Anerkennung seines außergewöhnlichen Einsatzes für den SuS BOKE erhielt jetzt unser Platzwart Hartmut Günther. Der FLVW Kreis Büren würdigte sein Engagement mit der wiederholten Berufung in den DFB-Ehrenamtsclub. In einer kleinen Feierstunde in der Gaststätte Bonefeld in Bad Wünnenberg erhielt Hartmut Günther neben anderen Preisträgern lobende Worte und ein Präsent.

So berichtet die Presse über die Veranstaltung des FLVW --->>>