JSG belegt zur Halbserie den zweiten Tabellenplatz

Eine gute erste Halbserie der Qualifikation für die Meisterrunde spielte in den vergangenen Wochen die A-Jugend der JSG Anreppen-Boke-Bentfeld. Mit 15 Punkten steht das Team drei Punkte hinter dem Spitzenreiter SV Heide Paderborn auf dem zweiten Platz. Dieser berechtigt nach Abschluss der Herbstserie zur Teilnahme an der Meisterrunde im kommenden Frühjahr.

Trainer Jens Keuter fasst die Hinrunde in einem ausführlichen Bericht zusammen. Dieser steht unter >>>Weiterlesen<<<.

A-Jugend Saison 2016-2017

Die A-Jugend der JSG Anreppen-Boke-Bentfeld in der Saison 2016/2017:
Trainer Jens Keuter, Tim-Oliver Vogler, Bastian Risse, Daniel Sehrbrock, Joris Göstenkors, Felix Reimer, Niklas Güniker, Lennart Klösener, Trainer Dominic Reick (H.v.l.).
Philipp Mathea, Henner Simon, Jan Hörster, Kai-Peter Börnemeier, Niels Beine, Philipp Kößmeier, Rene Strunz (V.v.l.).
Es fehlen: Tom-Lennard Göstenkors, Jonas Kleine, Raphael Kleine, Niklas Friesen, Felix Schnietzmeier, Hardy Pamme.

 

 Der bisherige Saisonverlauf der A-Jugend

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung, in der aufgrund der Ferien die Trainingsbeteiligung nicht immer optimal war, startete die A-Jugend als „JSG Anreppen“ ohne definiertes Ziel in die Saison. Neben der starken Herbstrundengruppe machte besonders die fehlende Breite des Kaders eine genauere Prognose nicht möglich. In den Vorbereitungsspielen konnten die Gegner aus Ehringhausen/Langeneicke/Mönninghausen/Störmede (2:1) und Ahden/Brenken/Wewelsburg (6:3) jeweils geschlagen werden. Außerdem wurde beim Delbrücker Stadtpokal der zweite Platz erreicht.

Das erste Pflichtspiel stand in der ersten Runde des Kreispokals gegen TuRa Elsen auf der Anlage am Rasenweg an. Nachdem in der ersten Hälfte mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt blieben, ging das in der Folge chancenarme Spiel mit 0:0 in die Verlängerung. In dieser konnte in Überzahl agiert werden, nachdem ein Spieler aus Elsen noch in der regulären Spielzeit des Feldes verwiesen wurde. Trotzdem gelang es Elsen mit einem Tor aus dem Nichts in Führung zu gehen, was schlussendlich zum Sieg nach Verlängerung reichte.

Zwei Tage später stand das erste Saisonspiel gegen die JSG Westenholz Programm. Eine chancenarme erste Hälfte endete torlos. In der Halbzeit wurde das der Schiedsrichter der Partie zum nebenan stattfindenden Bezirksligaspiel zwischen Westenholz und Nieheim abgezogen. Unter neuer Spielleitung konnten wir uns dann durch Henner Simon (48.), Felix Reimer (62.) und Philipp Mathea (75.) entscheidend absetzen. Zwar traf Westenholz sowohl im direkten Gegenzug nach unserem dritten und auch vierten Tor durch Philipp Mathea (80.), der Sieg war jedoch nicht mehr gefährdet. Bastian Risse setzte in der Nachspielzeit mit dem 5:2 den Schlusspunkt.

Im ersten Heimspiel der Saison ging es gegen GW Paderborn. Gegen einen Gegner, der mit enormer Spielerarmut zu kämpfen hatte und inzwischen seine Mannschaft zurückgezogen hat, wurde trotz der schlechtesten Saisonleistung mit 10:1 gewonnen werden. Der Gast konnte dabei durch ihren Mittelstürmer sogar nach sechs Spielminuten in Führung gehen, was unsere mangelnde Einstellung an diesem Tag dokumentierte. Unsere Tore erzielten in diesem Spiel Henner Simon (3x), Jan Hörster (2x), Niklas Friesen (2x), Niels Beine, Felix Reimer und Philipp Kößmeier.

Das nächste Heimspiel folgte am Samstag an Katharinenmarkt gegen den SV Sande. Durch kurzfristige Absagen war die Personaldecke dünn, insbesondere standen nur zwei gelernte Verteidiger auf dem Platz. Entsprechend offensiv wurde das Spiel angegangen. Schon zur Halbzeit konnten wir uns durch Tore von Lennart Klösener (18.), Philipp Mathea (23./38.) und Niklas Güniker (40.) bei einem Gegentor in der 26. Spielminute entscheidend mit 4:1 absetzen. Weitere Tore von Philipp Mathea (63./89.) konnten in den Minuten 64 und 83 durch Sande zum 6:3 Endstand abgeschwächt werden.

Nach Heimrechttausch im Zuge einer Spielverlegung kam es zum nächsten Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Delbrücker SC. Die mit Vorteilen für unsere Mannschaft geführte Partie endete mit 1:1. Die Delbrücker Führung (21.) konnte durch Niklas Friesen (30.) recht schnell ausgeglichen werden. Später gab es trotzdem volle drei Punkte für das Spiel aufgrund einer Spielwertung (2:0).

Zum vierten Heimspiel in Folge kam es gegen den Favoriten der Herbstgruppe zwei, den SV Heide Paderborn. Personell arg gebeutelt ging es gegen den Tabellenführer aus Paderborn. Wir hatten einen unglücklichen Start und lagen nach zwei individuellen Fehlern schnell hinten (7./10.). In der 37. Minute konnte Heide das Ergebnis weiter ausbauen, sodass es mit 0:3 in die Halbzeit ging. Nach der Pause sah zu allem Überfluss Daniel Sehrbrock wegen einer Notbremse die rote Karte (52.). Kurz vor Schluss erzielte Heide schlussendlich den 0:4 Endstand (87.). Trotz der klaren Niederlage konnte der Trainer mit der Mannschaft zufrieden sein, weil sich trotz der schlechten Personallage und der langen Unterzahl nicht aufgegeben und bis zum Schluss gut gegengehalten wurde.

Am folgenden Spieltag ging es ins Verner Marienstadion, um dort gegen den Mitkonkurrenten JSG Verne anzutreten. Die Mannschaft zeigte sich gut erholt von der Niederlage gegen Heide und bot ihr bestes Spiel in der Hinrunde. Noch vor der Pause konnte eine durch Tore von Niklas Güniker (12.) und Henner Simon (43.) herausgeschossene 2:0-Führung bejubelt werden, welche kurz nach der Pause erneut durch Henner Simon (48.) ausgebaut wurde. Die danach aufkommende Verner Drangphase endete mit einem Torerfolg (56.). Diese wurde jedoch postwendend durch Philipp Kößmeier (57.) gekontert werden. Mit seinem Tor zum 5:1 stellte Niklas Friesen (78.) schließlich das Endresultat her. An dieser Stelle ist auch einmal die gute Torwartleistung unseres Keepers Kai-Peter Börnemeier zu nennen, der besonders gegen Verne, aber eigentlich in der gesamten Hinrunde, einen guten Job gemacht hat.

Der Hinrundenabschluss wurde mit einem Heimspiel gegen TuRa Elsen begangen. Nach einer ausgeglichenen Startphase und Chancen auf beiden Seiten war es Elsen, die nach einer Standardsituation (37.) zur Halbzeitführung trafen. In der zweiten Hälfte wurden wir offensiv stärker, nutzten jedoch einige Chancen zum Ausgleich nicht. Nach einem Konter zum 0:2 (70.) konnte Henner Simon (73.) schnell den alten Abstand wieder herstellen. Trotz Drängen auf den Ausgleich war es Elsen, die in der Nachspielzeit mit dem 1:3 alles klarmachten.

Nach der Hälfte der Serie steht die A-Jugend somit hinter dem SV Heide Paderborn (18 Punkte) auf den zweiten Rang mit 15 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen zurzeit TuRa Elsen (12), JSG Verne (11), JSG Westenholz (11), SV BW Sande (9) und der Delbrück SC II (5). Es bleibt abzuwarten, ob das Team den aktuellen Rang halten kann, welcher zur Teilnahme an der Meisterrunde im Frühjahr berechtigen würde. Entscheidend, um in der sehr ausgeglichenen Liga weiter oben mitmischen zu können, wird eine bessere Trainingsbeteiligung als in den vergangenen Wochen sein.

Schon am kommenden Freitag (28.10.2016, 19:15 Uhr) hat die A-Jugend im Heimspiel am Rasenweg gegen die JSG Westenholz wieder einen direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz vor der Brust.