A-Jugend 2016-2017JSG-Nachwuchs zeigt sich kämpferisch gegen starke Bezirksligisten

Zwar weitaus nicht in Bestbesetzung jedoch hoch motiviert trat die A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Anreppen/Bentfeld/Boke bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Westenholz an. Den durch Verletzungen und Krankheiten dezimierten Kader ergänzten mit Julian Kirchhelle und Lennart Klösener gleich zwei Spieler, die noch für die B-Jugend spielberechtigt sind.

In der Gruppenphase traf man zunächst mit der DJK Mastbruch auf einen der Titelfavoriten. Die noch fehlende Abstimmung zwischen Verteidigung und Angriff und die damit verbundenen leichten Ballverluste im Zentrum des Spielfeldes bescherten der DJK immer wieder 3 gegen 2 Situationen, die sie gekonnt zu 6 Toren nutzen konnten. Hoffnung machte allerdings, dass unsere A-Jugend in der Lage war sich selbst diverse gute Torchancen herauszuspielen, die jedoch nur zum Ehrentreffer reichten.

Im zweiten Spiel gegen Suryoye Paderborn gelang eine bessere Abstimmung und Kompaktheit. Es wurde Suryoye kommen gelassen und versucht schnell zu kontern. Jenes gelang so gut, dass eine 3:0 Führung herausgearbeitet werden konnte. Zwar kam Suryoye in den Schlussminuten noch einmal auf 3:2 heran, schaffte den Ausgleich jedoch nicht mehr.

Durch einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen den punktlosen Hövelhofer SV konnte das Punktekonto auf 6 erhöht werden, welches zum Erreichen des Halbfinales reichte, da die DJK Mastbruch auch Suryoye Paderborn keine Chance ließ und somit den Spitzenplatz der Gruppe A sicherte.

In Gruppe B distanzierten die Mannschaften vom Delbrücker SC und dem SV Heide Paderborn die Konkurrenz vom TuS Sennelager und der JSG Verne klar, sodass bereits feststand, dass wir in diesem Jahr die Mannschaft aus dem Altkreis Büren mit der besten Platzierung sind. Da der Delbrücker SC im Spitzenspiel dieser Gruppe mit 2:1 die Oberhand über den SV Heide behielt, zog der Delbrücker SC als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Somit kam es zum Stadtduell im Halbfinale. Der DSC startete stark und stellte das Ergebnis innerhalb der ersten beiden Minuten auf 3:0. Doch statt in Schockstarre zu verfallen und komplett auseinanderzubrechen, stabilisierte sich das Team in der Folgezeit. Etwa nach der Hälfte der zu absolvierenden 13 Spielminuten zeigte das Team eine überragende kämpferische Moral und glich tatsächlich aus. Leider fehlte in den Schlussminuten die Kraft, um den erneut verstärkten Druck des DSC zu widerstehen, sodass schlussendlich eine 3:5 Niederlage hingenommen werden musste.

Nach nur kurzer Atempause traf man im kleinen Finale auf den SV Heide, der sein Halbfinale gegen Mastbruch mit 0:3 verlor. Leider machte sich auch zunehmend bemerkbar, dass nach dem zweiten Spiel aufgrund einer Verletzung lediglich noch 8 der 9 Spieler zur Verfügung standen und die Teams aus Delbrück und Heide jeweils mit mindestens 10 Spielern einen breiteren Kader aufzuweisen hatten. Somit fehlte die Kraft, um das Spiel bei der 0:4 Niederlage enger gestalten zu können.

Der Titel des Hallenkreismeisters ging völlig zurecht an den Delbrücker SC, der im Finale die DJK Mastbruch mit 8:0 besiegte.

Folgende Spieler erreichten durch eine durchweg gute Leistung den 4. Platz für unsere Spielgemeinschaft: Kai-Peter Börnemeier (TW), Niels Beine, Niklas Friesen, Joris Göstenkors, Julian Kirchhelle, Lennart Klösener, Hardy Pamme, Felix Reimer und Daniel Sehrbrock.