U17-Nachwuchs des Bundesligisten erweist sich im
Kreispokal-Viertelfinale als der erwartet übermächtige Gegner

Das erwartet ungleiche Duell im Kreispokal erlebten annähernd 100 Zuschauer am Mittwochabend im Boker Lippestadion. Die heimische Jugend-Spielgemeinschaft Bentfeld-Boke-Anreppen unterlag in einer einseitigen Begegnung dem Westfalenligisten SC Paderborn 07 mit 0:10 (0:3). Trotz der zweistelligen Niederlage präsentierte sich das Team von Trainer Jens Keuter glänzend eingestellt. In fast professioneller Weise standen die Abwehrreihen der JSG dicht an dicht. Aus diesem Grund wollte den Gästen bis zur 16. Minute kein Treffer gelingen. Doch dann war der Bann gebrochen. Nach dem 0:1 folgten bis zur Pause zwei weitere SCP-Treffer, der zum 0:2 mittels eines höchst zweifelhaften Elfmeters.. Die sowieso unterlegenen Gastgeber schwächten sich zu allem Überfluss noch selbst. In der 38. Minute schickte Schiedsrichterin Jana Klaaßen einen JSG-Verteidiger nach einem überharten Einsteigen gegen einen SCP-Angreifer vorzeitig zum Duschen. In Unterzahl besinnte sich die JSG im zweiten Abschnitt noch mehr auf die Verteidigung des eigenen Tores. Dies gelang leider nur zum Teil. Der Favorit zeigte jetzt seine ganze Überlegenheit. Vor allem erzielte der SCP nun noch mehr Tore als in der ersten Halbzeit. Weitere sieben sorgten bis zum Spielende für eine klare 0:10-Niederlage der B-Jugend der JSG Lippekicker.