FußballAnstoß am Sonntag, 2. August 2020, um 17:30 Uhr

 

Das Vorbereitungsspiel zwischen der SG Boke/Bentfeld und dem SV Sudhagen wurde kurzfristig in das Lippestadion Boke verlegt.

 

Besucher beachten bitte die besonderen Vorschriften für die Durchführung von Fußballspielen unter Corona-Hygiene-Bestimmungen. Der Zugang zum Lippestadion erfolgt ausschließlich vom Parkplatz kommend auf der linken Sportheimseite. Hier werden die Kontaktdaten der Zuschauer erfasst.

Die Corana-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen lässt unter Auflagen nach gut vier Monaten Pause den Fußball-Spielbetrieb wieder zu. Das erste Spiel eines Boker Teams unter diesen Vorzeichen findet am Dienstag, den 28. Juli 2020, um 19:30 Uhr im Lippestadion Boke statt. Die I. Mannschaft der Spielgemeinschaft Boke/Bentfeld empfängt dann den B-Ligisten TSV Wewer II.

Die Zuschauer des Spiels beachten bitte die Absperrungen und nutzen den Eingang zum Sportplatz vom Parkplatz kommend auf der linken Sportheimseite. Hier werden die Kontaktdaten der Zuschauer erfasst.

 

SuS BOKE Saisonvorbereitung 2020 2021

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen hat jetzt die Einteilung der Staffeln für Seniorenmannschaften in der Saison 2020/2021 bekanntgegeben. Unsere I. Mannschaft startet in der Kreisliga A2 Paderborn. Hier spielen 14 Mannschaften, die ausschließlich aus dem Altkreis Büren kommen. Eine geplante Qualifikation zur eingleisigen Kreisliga A wird auch in der kommenden Saison ausgesetzt.

SG Boke/Bentfeld
SG Haaren/Helmern
SG Henglarn/Husen
SG Mantinghausen/Verlar
SG Meerhof/Essentho
SG Scharmede/Thüle
SG Siddinghausen/Weine
SG Tudorf-Alfen
SG Wewelsburg/Ahden
SV 21 Brenken
SV 21 Büren
SV BW Etteln
SVH Upsprunge
VfB Salzkotten

 

FußballEndlich geht es wieder los!

Unsere Seniorenmannschaften bereiten sich ab Mitte Juli auf die am 6. September 2020 startende Saison 2020/2021 vor. Trainer Raffael Wiebusch bittet die I. Mannschaft am Sonntag, den 19. Juli 2020, um 09:30 Uhr, zum Auftakttraining ins Lippestadion.

Neben den zahlreichen Trainingseinheiten sind für das Team des Aufsteigers in die Kreisliga A Paderborn sechs Vorbereitungsspiele geplant. Gegner sind die Bezirksligisten Delbrücker SC II und SV Dringenberg, der Mitaufsteiger SG Mantinghausen/Verlar, die B-Ligisten SV Sudhagen, SV Atteln II und TSV Wewer II.

Bereits am 14. Juli 2020 ist die II. Mannschaft der Spielgemeinschaft mit der Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Trainer Vildan Duranovic hat ebenfalls einige besondere Testspiele vereinbart. Gegner der Reserve sind SW Overhagen BV Bad Lippspringe II, SC Grün-Weiß Paderborn II, FC Dahl-Dörenhagen, Delbrücker SC A2 sowie SF Blau-Weiß Paderborn II.

Die genauen Spieltermine gibt es auf www.fussball.de.

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat die Saison 2019/2020 für beendet erklärt. Die bereits angekündigten Regelungen wurden in der vergangenen Woche bestätigt. Damit steigt die SG Boke/Bentfeld ohne offiziellen Meistertitel auf und startet in der neuen Saison 2020/2021 in der Kreisliga A Paderborn. Die II. Mannschaft der SG wird in der kommenden Serie erneut in der Kreisliga B starten.

Die I. Mannschaft belegte zum Abbruch des Spielbetriebs unangefochten den 1. Tabellenplatz der Kreisliga B2 Paderborn. Von 16 Spielen gewann das Team von Trainer Raffael Wiebusch 15 Begegnungen, erspielte sich damit 45 Punkte und erzielte ein Torverhältnis von 78:14. Die II. Mannschaft belegte den 14.Tabellenplatz, der zum Saisonende den Ligaverbleib bedeutet hätte. Von 17 Spielen gewann die Elf von Trainer Vildan Duranovic 3 Spiele, drei Mal spielte man unentschieden. Bei 12 erspielten Punkten erzielte das Team ein Torverhältnis von 18:42.

I. Mannschaft Saison 2019-2020

Aufsteiger in die Kreisliga A Paderborn: die I. Mannschaft der SG Boke/Bentfeld in Saison 2019/2020 mit Trainer Raffael Wiebusch (h.v.l.), Betreuer Frank Wolfhagen, Simon Henkemeier, Darius Berkemeier, Marcel Hüser, Betreuer Matthias Leutnant, Niklas Troja, Co-Trainer Jens Keuter, Daniel Friederichs. Mark Linnenbrink (M.v.l.), Stefan Falk, Joris Göstenkors, Niklas Hecker, Lukas Kipping, Thomas Berkemeier, Marcel Rump, Sami Tuncel. Christian Keuter (V.v.l.), Julian Kirchhelle, Niels Beine, Ercan Altay, Nikolas Korder, Mirko Vuletic, Lennart Klösener, Sebastian Wiebusch.

 

 

FLVWVorsitzender des FLVW Paderborn
gibt Aufsteiger vorbehaltlich bekannt

SG Boke / Bentfeld ohne Meistertitel
möglicher Aufsteiger in die Kreisliga A

II. Mannschaft spielt weiterhin in der Kreisliga B

Dietmar Ape, Vorsitzender des FLVW Paderborn, hat die Vereine des Kreises über das Ergebnis der am 11. Mai 2020 stattgefundenen ständigen Konferenz des FLVW-Präsidiums mit den 29 Kreisvorsitzenden bekanntgegeben. Demnach soll der Empfehlungsbeschluss des FLVW-Verbandsfußballausschusses (VFA) zum Spielabbruch des FLVW-Amateurspielbetriebes der Saison 2019/2020 verabschiedet werden. Dieser Beschluss erfährt aller Voraussicht nach auf dem Außerordentlichen Verbandstag im Juni 2020 Rechtskraft. 

 

Beschlussauszug:
>Der Beschluss sieht nur Aufsteiger (Meister und Meisterehrungen entfallen) und keine Absteiger vor. Dieses gilt jedoch nicht für Mannschaften, die in der Spielzeit 2019/2020 zurückgezogen wurden bzw. noch zurückziehen werden. Die bereits ausgetragenen Spiele einer nach dem 1. Spieltag zurückgezogenen oder nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaft werden in der jeweiligen Tabelle (Hinrunde und aktuelle Tabelle) bzgl. der Ermittlung der jeweiligen Aufsteiger nicht mit berücksichtigt<.

Vorbehaltlich der Zustimmung auf dem außerordentlichen Verbandstag des FLVW ergibt sich für den FLVW Kreis Paderborn folgendes:

Herren/Senioren
Aufsteiger zur Bezirksliga:
TuS Sennelager (KLA 1 - HR)
SC Ostenland (KLA 1 -Q)
TSV Wewer (KLA 2 – HR)
SC Verne (KLA 2 – Q)

Aufsteiger zur Kreisliga A:
SG Mantinghausen/Verlar (KLB 1)
SG Boke/Bentfeld (KLB 2)

Aufsteiger zur Kreisliga B:
Delbrücker SC III (KLC 1 – HR)
SV Sudhagen II (KLC 1 – Q)
Sparta Paderborn (KLC 2)
SC Kurden Paderborn (KLC 3 – HR)
Africa United Football Club (KLC 3 – Q)
SV 21 Büren (KLC 4)

Frauen/Seniorinnen

Aufsteiger zur Bezirksliga:
SG Hövelriege/Stukenbrock

FLVW

Das FLVW-Präsidium hat auf seiner Sitzung am Dienstag entschieden, der Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschusses zu folgen. Diese sieht einen Abbruch des Spielbetriebs und in allen Spielklassen Aufsteiger nach einem unten folgenden Schema vor. Absteiger soll es nicht geben.

 

Auszug der Mitteilung des Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen vom 6. Mai 2020

"Die Saison 2019/2020 wird abgebrochen und die Aufsteiger der überkreislichen Spielklassen werden wie folgt ermittelt:

(1) Die Vereine, die nach der aktuellen Tabelle auf dem ersten Tabellenplatz stehen, steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf.

(2) Sollte nach dem aktuellen Tabellenstand Mannschaften nicht die gleiche Anzahl an ausgetragenen Spielen haben, wird die Platzierung für einen möglichen Aufstiegsplatz (z. B. in der Oberliga Westfalen Tabellenplatz 2) durch eine Quotientenberechnung (es werden drei Nachkommastellen analog eines Hare-Niemeyer-Verfahrens zu Grunde gelegt) ermittelt:

  • Punkte geteilt durch Anzahl der ausgetragenen Spiele
  • Bei Quotientengleichheit ist die Tordifferenz entscheidend. Sollte auch diese gleich sein, zählen die meist geschossenen Tore.

(3) Sollte diese ermittelte Mannschaft nicht mit dem Tabellenersten der Hinrunde übereinstimmen, dann steigt auch zusätzlich der Tabellenerste der Hinrunde mit auf. Bezüglich der Ermittlung des Tabellenersten der Hinrunde wird Ziffer 2 zugrunde gelegt.

(4) Bei Verzicht oder Nichtzulassung eines Aufsteigers nimmt die nächstbeste, aufstiegsbereite und zugelassene Mannschaft (Oberliga bis Tabellenplatz 4, Westfalen- bis Bezirksliga bis Tabellenplatz 3) der jeweiligen Staffeln (bei Frauen bis Tabellenplatz 4) deren Platz ein."

 

Die ausführliche Erklärung des FLVW vom 6. Mai 2020 ist auf der Homepage des FLVW nachzulesen.

Von Fußballprofi Simon Zoller ins Leben gerufene Aktion
unterstützt Boker Fußballer mit 3.800 €

Gabfaf Spendenaktion

 

Vom Ausfall des Spielbetriebs in den Fußballligen sind nicht nur die Spieler sondern auch die Schiedsrichter und Übungsleiter betroffen. Unter den Unparteiischen gibt es einige, die sich mit ihrem regelmäßigen Einsatz auf den Sportplätzen ein paar Euro verdienen. Diese Möglichkeit ist seit der Einstellung der Spiele weggefallen. Um den Schiedsrichtern und Übungsleitern des SuS BOKE weiterhin eine Unterstützung bieten zu können, hat sich Schiedsrichterobmann Torben Enriquez-Vega an 'GABFAF' gewandt. Das Gemeinsame Aktionsbündnis zur Förderung des Amateurfussballs unterstützt Vereine in Zeiten der Corona-Krise. Simon Zoller, Fußball-Profi des VfL Bochum, zuvor u. a. beim 1. FC Köln, 1. FC Kaiserslautern und VFL Osnabrück unter Vertrag, setzt sich mit einer besonderen Aktion für die Förderung der Amateurvereine ein. Mit #spendedeinetrikotnummer sammelt Simon Zoller Gelder von Fußballern, um diese Amateurclubs zur Verfügung zu stellen, die in Zeiten von Corona Einnahmeeinbußen zu verzeichnen haben.

In einer Videokonferenz überbrachte Simon Zoller den Vertretern des SuS BOKE Torben Enriquez-Vega, Jochen Remmert und Frank Remmert die tolle Nachricht von der finanziellen Unterstützung des Vereins.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Simon Zoller und GABFAF für die Förderung.

 

Sportbuzzer berichtet wie folgt von der Spendenaktion.

Corona-Hilfsaktion #Spendedeinetrikotnummer unterstützt dieses Schiedsrichter-Team 

 

FLVW
Pressemitteilung des Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen vom 30. April 2020

"Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des FLVW wird am 5. Mai eine Empfehlung zur Saisonwertung an das Präsidium und die Ständige Konferenz aussprechen. Diese sieht eine Wertung der Saison mit Aufsteigern und ohne Absteiger vor. Das hat die Beratung des Gremiums nach Abschluss der Videokonferenzen mit den Vereinen sowie das Ergebnis des extern beauftragten Rechtsgutachtens ergeben.


"Die zuständigen Rechts-Experten haben ganz klar formuliert, dass ein Saisonabbruch - auch bei höherer Gewalt wie der Corona-Pandemie - nicht zum Nachteil der Vereine gewertet werden soll", sagt FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders. Eine komplette Annullierung der Saison 2019 / 2020 ist demzufolge keine Option mehr für den Verband. Der VFA wird deswegen eine Wertung der Spielzeit mit Aufsteigern vornehmen. Wie diese final aussehen wird, steht aktuell noch nicht fest.

Debatte um Kopfballtraining bei Kindern – Verbot in England

Ein Bericht des Westfälischen Volksblatts vom 18. April 2020

Berlin (dpa). Mit dem Kopf gegen den Ball – immer und immer wieder. Für Fußballer nichts Besonderes. Studien haben aber dafür gesorgt, dass mögliche negative Folgen des Kopfballspiels immer mehr in den Mittelpunkt rücken. „Es deutet immer mehr darauf hin, dass sich Kopfballspielen negativ auf die kognitive Gesundheit der Sportler auswirkt“, sagt Ingo Helmich von der neurologischen Abteilung der Sporthochschule Köln.

Kopfballtraining
Einige Fußballverbände haben bereits reagiert und das Kopfballtraining für Kinder teilweise verboten. Ein Schritt, den der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bisher ablehnt. „Ein Kopfballverbot halten wir aktuell nicht für sinnvoll“, sagt DFB-Arzt Tim Meyer.

In den USA ist das Kopfballtraining für Kinder unter zehn Jahren schon länger verboten. In England gilt es für Kinder im Grundschulalter seit einigen Wochen. Auch im Jugendbereich ab der U12 sollen Kopfbälle nur noch selten trainiert werden, bei der U18 „soweit wie möglich“ reduziert werden, heißt es in der Neuregelung des englischen Fußball-Verbands (FA). Im Spiel sind Kopfbälle allerdings weiterhin überall erlaubt.

Grund für die strengen Regeln auf der Insel ist eine Untersuchung aus dem vergangenen Jahr, die von der FA und der Spielergewerkschaft PFA in Auftrag gegeben wurde und zu dem Ergebnis kam, dass Fußballprofis im Vergleich zur britischen Gesamtbevölkerung mit einer 3,5 Mal höheren Wahrscheinlichkeit an einer degenerativen Hirnkrankheit sterben. Laut der Studie ist die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken, bei Fußballern 3,45 Mal höher – das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, sogar 4,4 Mal höher.