Harder und Hansel gleichen klare Gästeführung aus

Im Nachholspiel gegen den Ligaprimus FC Hövelriege erlebten die Zuschauer einen seltenen Spieverlauf. Zum Teil klar dominierend, erspielten sich die gelb-schwarzen Gäste eine Vielzahl von Torchancen, mit dem Willen das Spiel klar für sich zu enscheiden. Dies sollte dem Team mit dem besten Sturm der Kreisliga B (bis vor dem Spiel 62 Treffer) jedoch nicht gelingen.

Zwar gingen die Hövelrieger schon früh durch Bowman per direkt verwandelten Freistoß (15.) und Widowski (25.) mit 2:0 in Führung und erhöhten mit dem zweiten Treffer von Top-Scorer Widowski in der 60. Minute auf 3:0, doch sollte dies nicht die vermutete Entscheidung sein.

Trotz der Überlegenheit der Gäste, blieb der SuS mit seinen Kontern immer gefährlich. Bei einem dieser Angriffe wurde Marcel Rump im 16er der Gäste wiederholt brutal von den Beinen geholt. Dem erfahrenen Referee Rene Gimmler blieb nichts anderes übrig, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Eugen Harder ließ dem Gästekeeper keine Chance und versenkte in der 64. Minute das Leder zum 1:3 im Netz.

Leichte Hoffnung machte sich nun unter dem Boker Anhang breit, sah man doch Schwächen in der Gästeabwehr. Der SuS drängte auf das zweite Tor und sollte nur zehn Minuten später belohnt werden. Nach einer Ecke nahm Eugen Harder einen Abpraller im linken Strafraumbereich direkt und wuchtete den Ball aus zehn Metern zum 2:3 ins Gästetor. Das Spiel stand nun auf des Messer's Schneide. Doch zunächst wollte auf beiden Seiten kein Treffer fallen. Bis zur 91. Minute. Ein von der rechten Seite getretener Freistoß landete vor dem Hövelrieger Tor. Die Gäste bekamen die Situation nicht geklärt und Jan-Ulrich Hansel nutzte die Verwirrung indem er aus dem Gewühl heraus den viel umjubelten Ausgleichstreffer zum 3:3-Endstand erzielte.

Dem SuS gelang damit ein wichtiger Punkt im Kampf um einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Bereits am Samstag geht es weiter. Dann ist um 16:00 Uhr der SC BW Ostenland II zu Gast im Lippestadion.