Raffaele Wiebusch trifft zur frühen Führung3:1-Erfolg im letzten Auswärtsspiel des JahresThomas Berkemeier sorgt für die Treffer 2 und 3

Nach dem Trainerwechsel stand der SuS am Donnerstagabend im vorgezogenen Spiel des 19. Spieltags beim VfB Holsen vor einer besonderen Aufgabe. Das Team musste sich nach den Auswärtspleiten der letzten Wochen gegen die kampfstarken Gastgeber beweisen. Und das tat sie dann auch bemerkenswert über die gesamten 90 Minuten. Unter dem Strich stand ein verdienter 3:1-Erfolg, dem ersten Auswärtssieg seit dem 11. August, als man mit 2:1 in Thüle gewann.

Die Blau-Weißen begannen stark und führten schon nach fünf Minuten mit 1:0. Raffaele Wiebusch setzte sich in einem Laufduell entscheidend durch und hämmerte den Ball aus 16 Metern ins Gehäuse der Gastgeber. Der SuS war weiterhin hellwach, musste jedoch einiges dafür tun, die Rot-Schwarzen möglichst weit vom eigenen Tor fern zu halten. Die beste Holsener Möglichkeit vereitelte Keeper Vollstedt nach einer halben Stunde mit einer Glanzparade und sorge so für den Fortbestand der SuS-Führungt. Die wurde in der 33. Minute ausgebaut. Nach einem Foul an Raffaele Wiebusch kurz vor der Strafraumgrenze hämmerte Thomas Berkemeier den fälligen Freistoß ins linke untere Toreck zum 2:0.

Nach der Pause kam der VfB mit Wut im Bauch aus der Kabine. Entsprechend bissig setzten sie sich in der 49. Minute ein und trafen in Person von Henrik Richter zum 1:2-Anschlusstreffer. Danach übernahm der SuS wieder das Spiel, verpasste es jedoch den dritten Treffer zu erzielen. Dieser ließ bis zur 85. Minute auf sich warten. Thomas Berkemeier setzte sich sehenswert auf der rechten Angriffsseite bis in den Torraunm durch. Seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte der Keeper des VfB nur in Richtung seines eigenen Mitspielers abwehren. Von ihm prallte der Ball zum 3:1-Endstand für den SuS ins Holsener Tor.

Der SuS bucht mit dem Erfolg drei wichtige Punkte in der Holsener Heide und rangiert nun mit 24 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.