Mike Jochem stellt Spielertrainer vor

Mike Jochem stellt Raffael Wiebusch als Spielertrainer vor

Die Jahreshauptversammlung der Fußballer des SuS BOKE begann mit einer Überraschung für die anwesenden Mitglieder. Der Vorsitzende Mike Jochem stellte mit Raffael Wiebusch einen neuen Spielertrainer für die Saison 2019/2020 vor. Der 37jährige Trainer des Bezirksligisten FC Nieheim ist in seiner Laufbahn als Spieler bis hin zur Oberliga bei einigen höherklassig spielenden Vereinen unserer Region als Sturmführer aufgelaufen. U. a. waren dies der FC Gütersloh 2000, Delbrücker SC, RW Erlinghausen, FC Nieheim, Suryoye Paderborn, Hövelhofer SV, DJK Mastbruch sowie dem SC Paderborn 07. 

Nach Suryoye Paderborn und dem FC Nieheim wird der SuS BOKE Raffas dritte Trainerstation sein. Der routinierte Stürmer möchte vor allem die jungen Spieler des SuS weiter fördern und eine Mannschaft formen, die sich im oberen Bereich der Tabelle der Kreisliga B platzieren soll.


Westfälisches Volksblatt vom 21.01.2019

Wiebusch übernimmt den SuS Boke

Trainer des Bezirksligisten Nieheim wechselt im Sommer in die B1
Paderborn (WV). Vom Bezirksliga-Spitzenteam zum Tabellenneunten der Kreisliga B1: Raffaele Wiebusch, der aktuell mit dem FC Nieheim Platz zwei in der Fußball-Bezirksliga 3 belegt, wird ab Sommer als Spielertrainer den B-Ligisten SuS Boke übernehmen. Die Boker hatten sich nach der Trennung von Henning Bienke im November auf die Suche nach einem neuen Trainer gemacht. »Ich wohne in Boke und habe dort nur einen kurzen Weg zum Sportplatz. Beim FC Nieheim fahre ich mit dem Einsammeln der Spieler, die ich mit zum Training nehme, deutlich länger. Den Zeitaufwand kann ich in der nächsten Saison nicht mehr betreiben, zumal dann auch private Dinge Priorität haben sollen«, sagte der 37-jährige Wiebusch, der für den Delbrücker SC, den VfB Fichte Bielefeld und den Hövelhofer SV 229-mal in der Oberliga am Ball war und dabei 35 Treffer erzielte. Während der SuS Boke in der B1 im relativ sicheren Mittelfeld zu finden ist, liegt der FC Nieheim in der Staffel 3 – bei einem Spiel weniger – nur einen Punkt hinter Neuenbeken.


Neue Westfälische vom 21.01.2019

Wiebusch wird Trainer in Boke

Der 37-Jährige verlässt am Saisonende den FC Nieheim und wird Chefcoach beim SuS

Delbrück-Boke (dg). Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern: Fußball-B-Ligist SuS Boke hat mit Raffaele Wiebusch eine Trainerlösung für die kommende Spielzeit gefunden. Aktuell trainiert der 37-Jährige noch den Bezirksligisten FC Nieheim und hat gute Chancen auf den Landesliga-Aufstieg. Ab Sommer wird Wiebusch als Spielertrainer in Boke fungieren.

Bis zum Sommer werden die Spieler Christian Vollstedt und Jens Keuter das Team weiter betreuen, die diese Funktion nach dem Rücktritt von Henning Bienke übernommen hatten. „Die beiden haben das in den Spielen vor der Winterpause sehr gut gemacht und wir sind sicher, dass sie die Saison positiv zu Ende bringen werden“, erklärt Mike Jochem, Vorsitzender der Fußballabteilung.

Nicht unerheblichen Anteil an diesem Abschneiden hat Raffaele Wiebusch, der bereits seit dem Sommer als Spieler seine Schuhe für den SuS schnürt und schon acht Treffer erzielt hat. Mit seiner bisher parallel ausgeübten Trainertätigkeit in Nieheim ist am Saisonende Schluss. „Da im nächsten Jahr einige private Dinge bei mir im Vordergrund stehen, werde ich diesen Aufwand in Nieheim nicht mehr schaffen. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Ziel ist es natürlich, mit dem größtmöglichen Erfolg abzutreten: Mit dem Aufstieg in die Landesliga und dem Höxteraner Kreispokal-Sieg“, so Wiebusch. Insgesamt war er in Nieheim über fünf Jahre als Spieler und Trainer tätig. „Wir gehen im Guten auseinander und ich werde auch anschließend mit dem Vorsitzenden Alfred Ruberg in Kontakt bleiben“, so Wiebusch, der nur fünf Minuten vom Boker Sportplatz entfernt wohnt.

Raffael Wiebusch wird Trainer beim SuS