SuS unterliegt SG Mantinghausen/Verlar 0:4 (0:1)

Im zweiten Spiel nach der Winterpause war erneut ein Aufstiegskandidat zu Gast im Boker Lippestadion. Der Tabellendritte SG Mantinghausen/Verlar gab seine Visitenkarte ab und zeigte dem SuS vor allem in der zweiten Halbzeit seine Grenzen auf. Im Durchgang eins vermochten die Blau-Weißen dem Favoriten noch Paroli zu bieten. Die SuS-Abwehr stand sicher und die SG kam nur zweimal zu gefährlichen Abschlüssen. Vor allem der schon in höheren Spielklassen eingesetzte Andre Eilfeld machte an diesem Nachmittag den Unterschied zwischen den beiden Teams aus. In der 13. Minute traf er aus ca. 18 Metern mit einem sehenswerten Seitfallzieher zur überraschenden Gäste-Führung. Der SuS ließ sich dadurch nicht allzu sehr beindrucken und kam seines Zeichen zu zwei hochprozentigen Chancen. Diese blieben jedoch von Marcel Menke und Jens Keuter ungenutzt. Auf der Gegenseite setzte Marvin Schniedermeier einenb präzise getretenen Freistoß nur knapp über das Boker Gehäuse. Zur Pause wäre ein Remis verdient gewesen. 

Doch im Durchgang zwei zeigte die SG ihr Können. Das erfahrene Team spielt nun seine Stärken aus und drängte den SuS dauerhaft in die eigene Hälfte.Nur selten gelangen den Gastgebern Konter, die jedoch nicht so gefährlich waren, wie die Angriffsbemühungen der ersten Halbzeit. Die Gäste hingegen wussten die Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Martin Neisemeier, erneut Andre Eilfeld und SuS-Abwehrstratege und Spielertrainer Jens Keuter per Eigentor stellten den eindeutigen Gäste-Erfolg von 4:0 her. Aufgrund der Spielanteile der zweiten Halbzeit ging der klare Sieg der SG absolut in Ordnung. Der SuS muss sich in den kommenden Wochen mit Teams, die auf Augenhöhe liegen messen, besser verkaufen und gleichzeitig die wichtigen Punkte im Abstiegskampf einfahren, der spätestens nach dem heutigen Spieltag und dessen Ergebnissen im Tabellenkeller neuen Fahrtwind aufgenommen hat.