Treffsicher: Christian Keuter beschert der SG drei weitere PunkteChristian Keuter wird beim 2:1-Sieg zum Matchwinner

In der vorgezogenen Begegnung der SG Boke/Bentfeld gegen den bisherigen Tabellenzweiten SV BW Benhausen wurden am Donnerstagabend zahlreiche Zuschauer Zeugen eines abwechslungsreichen Kreisliga B-Spiels. Auch ohne Spielertrainer Raffael Wiebusch übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Doch der Aufsteiger zeigte schon zeitig seine Stärken. Mit dem ersten Konter und gleichzeitig ersten Möglichkeit gingen die Gäste in Führung. Timo Heidloff ließ beim 0:1 in der achten Minute Torwart Ercan Altay keine Chance.

Anders als im vorherigen Spiel in Dahl, hatte die SG nun mehr Probleme das Spiel in den Griff zu bekommen. Die Gäste standen konsequent defensiv und blieben mit Kontern gefährlich. Chancen auf weitere Treffer blieben auf beiden Seiten Mangelware. Die Angriffe der Gastgeber wusste der gut aufgelegte Benser Keeper Hartmann zu vereiteln. Bis zur dritten Minute der Nachspielzeit des ersten Durchgangs; Sami Tuncel umkurvte mit dem Spielgerät die Gästeabwehr und musste freistehend vor dem Gehäuse nur noch zum 1:1 einschieben. Doch unter Bedrängnis schoß er den Ball lediglich an den Querbalken. Geistesgegenwärtig stand Sturmführer Christian Keuter genau richtig, um den Abpraller über die Torlinie zum vielumjubelten Ausgleich zu bugsieren.

Auch im zweiten Durchgang blieb es ein abwechslungsreiches, schnelles Kreisliga-Spiel, wobei die SG die größeren Spielanteile besaß. Auffälligster Spieler nach der Pause war Mark Linnenbrink, der mit blitzschnellen Angriffsläufen auf der rechten Außenbahn die heimischen Zuschauer begeisterte und hochkarätige Torchancen vorbereitete. Eine davon hatte der eingewechselte Darius Berkemeier nach 60 gespielten Minuten. Doch sein fulminanter Schuß aus 11 Metern verfehlte sein Ziel nur knapp. Anders lief es in der 73. Minute. Mark Linnenbrink brachte den Ball knallhart in den Fünfer der Gäste, wo Christian Keuter abnahmebereit mit seinem zweiten Treffer die Führung für die SG erzielte. Der Jubel kannte beim heimischen Anhang keine Grenzen.

Mark Linnenbrink hatte sich jetzt richtig warm gelaufen. Nur kurze Zeit nach dem 2:1 nahm er den Ball in der eigenen Spielhälfte auf, zog zunächst an der rechten Außenlinie entlang und dann Richtung zentraler 16er Grenze an allen Gästespielern vorbei. Von dort hämmerte er den Ball an den linken Torwinkel. Nur wenige Zentimeter fehlten zum Tor des Monats. Der Aufschrei der SG-Fans war enorm und auch weit außerhalb des Sportgeländes zu hören.

Bis zum Ende dieses außergewöhnlichen Spiels blieb es beim verdienten 2:1. Die SG Boke/Bentfeld behauptet mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die Spitzenposition. Am nächsten Spieltag geht es am Sonntag, dem 8. September zur Bezirksliga-Reserve des SV 21 Atteln. Anstoß der Begegnung ist dann bereits um 11:30 Uhr.