Ulle Hansel trifft zum 1:1Zuschauer sehen ein umkämpftes Spiel zwischen Boke und Mantinghausen/Verlar

Kein hochklassiges, aber eine immer interessante Begegnung zwischen den Ortsnachbarn aus Boke und Mantinghausen/Verlar sahen die Fußballfans am Sonntag im Lippestadion. Nach drei mäßigen Auftritten wollten unsere Jungs wieder zeigen, dass sie zu besseren Leistungen im Stande sind. Ausgerechnet war an diesem Spieltag die SG Mantinghausen/Verlar der Gast in Boke. Die Spielgemeinschaft reiste mit einer Erfolgsserie von 12 ungeschlagenen Spielen an, wovon sie die letzten 10 allesamt gewannen. Zudem erzielte ihr Mannschafts- und Sturmführer Rainer Neisemeier in den letzten fünf Partien jeweils ein Doppelpack. Den Wettergott hinzugerechnet, sollte das Derby halten, was man von einem solchen erwartet.

Von Anfang an gaben beide Mannschaften keinen Ball verloren und boten sich ein abwechslungsreiches Match. In diesem hatten zunächst die Gäste den größeren Anteil an Offensivaktionen. Folge davon war das 0:1 durch Schröder in der 15. Minute. Völlig freistehend, traf er von der Strafraumgrenze mit einem überlegt platzierten Schuss ins linke untere Eck. Torhüter Vollstedt blieb keine Möglichkeit zur Abwehr. Zwei weitere gute Chancen ließ die SG für den SuS ungestraft. Auf der Gegenseite verhinderte Gästekeeper Klimpel zunächst gekonnt mit einer Parade den Ausgleich. In der nächsten Aktion allerdings nutzte er keine fairen Mittel. Das 1:1 vor Augen, wurde SuS-Stürmer Leon Ofuonyemegi in der 30. Minute vor dem 16er vom SG-Schlussmann unsanft von den Beinen geholt. Dem Schiedsrichter blieb nur die Wahl der Roten Karte.

Boke blieb nun am Drücker, vermochte jedoch nicht entscheidend die personelle Überzahl in Tore umzumünzen. Mit einem 0:1 ging man in die Pause.

Unbeirrt von der Hinausstellung ihres Torwarts, kam die SG aus der Kabine. Sie spielten zunächst drangvoll Richtung SuS-Tor. Doch stand die heimische Abwehr an diesem Tag sicherer als zuletzt. Auf der Gegenseite ergaben sich nun Möglichkeiten für die Blau-Weißen. Auch die zum Teil ruppige Gangart der Gäste sollte unser Team am Bestreben nach dem Ausgleich nicht aufhalten. Eines der Fouls wurde schließlich entsprechend bestraft. In der 75. Minute holte ein SG-Verteidiger Holger Rehkämper am rechten 16er-Eck von den Beinen. Jan-Ulrich Hansel schnappte sich das Leder und setzte es mit einem präzise in den linken Winkel getretenen Freistoß zum umjubelten 1:1 unhaltbar in die Maschen.

Das Spiel wogte weiter hin und her. Jedoch nutzten beide Teams ihre Chancen für einen möglichen Sieg nicht. So trennte man sich verdient mit 1:1. Beide Trainer, Spieler und Zuschauer sprachen später von einer abwechslungsreichen Begegnung, die die Bezeichnung ‚Derby‘ wahrlich verdient hatte.

Für den SuS geht es gleich am Mittwoch weiter. Dann ist die zweite Mannschaft des TUS Sennelager zu Gast im Boker Lippestadion.