Die Geschichte des SuS BOKE 1924 e.V.

1924

Gründung

1924

1946

Wiederaufnahme des Vereinswesens

1968

Entwicklung zu einem Breitensportverein

1968

1984

Gründung der Tennis-Abteilung

1994

Gründung der Bogenschützen-Abteilung

1994

1997/98

Bau des neuen Sportheims

Ausführliche Historie

Fußballverein mit Höhepunkten

In der Zeit der Weimarer Republik begann man als reiner Fußballverein. Motoren der frühen sportlichen Bewegung waren die örtlichen Pfarrer und Lehrer. Sie fühlten sich verpflichtet, den Boker Jungen eine sinnvolle Betätigung neben dem sicher harten beruflichen Alltag zu ermöglichen. Das älteste Bilddokument aus dem Jahre 1931 zeigt eine von Pfarrer Ingmann aufgebaute Boker Seniorenmannschaft. Auch Lehrer Hönekopp führte Boker Schüler in den 30er Jahren an das Fußballspielen heran. Selbst in den Kriegsjahren rannten Boker Jugendliche dem runden Leder hinterher.

Nach dem Kriege erfuhr der Boker Fußballsport seine ersten Höhepunkte. Albert Hennemeier und Hugo Wolke, die in amerikanischer Kriegsgefangenschaft mit bekannten Fußballern aus ganz Europa ihr Spiel entscheidend verbessert hatten, verstärkten das Boker Team. So spielte die 1. Mannschaft ab 1948 in der Bezirksklasse, deren Einzugsbereich immerhin bis zur Weser reichte. In dieser Zeit war das Sportfest das größte Fest in der Gemeinde. Vergleichbar mit dem heutigen Schützenfest zogen die teilnehmenden Mannschaften, angeführt von berittenen Adjutanten und von einer Kapelle und vielen Schaulustigen begleitet, durch den Ort zum Sportplatz.

In den 50ern und Anfang der sechziger Jahre spielte der SuS eine führende Rolle in der 1. Kreisklasse Büren. Die 1. Mannschaft stieg 1966 und 1974 sogar in die Bezirksklasse auf und spielte dort insgesamt 7 Jahre.

SuS BOKE 1924 e.V.
Philipp-von-Hörde-Straße 32
33129 Delbrück

Telefon : 0 52 50 / 57 08
E-Mail : info@sus-boke.de

  • Beitragsaufrufe 203237