Die nächsten Termine im Verein



Seniorchef der Hanna Feinkost AG förderte über viele Jahre die Arbeit des SuS BOKE

In dieser Woche ist der beliebte Boker Unternehmer Heinz Schnittker verstorben. Neben seinem besonderen Gespür neue Geschäftsfelder für seinen Betrieb aufzutun, hat er sich in den Boker Vereinen engagiert und stets als Förderer der Vereinsarbeit gezeigt. Seine besondere Verbundenheit bewies er durch regelmäßige Präsenz in der Lippegemeinde. Im Jahr 1981 repräsentierte Heinz Schnittker die Schützenbruderschaft St. Landolinus als König mit seiner Ehefrau und Königin Hanna.

Die Sportlerinnen und Sportler des SuS BOKE werden Heinz Schnittker stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Seiner Familie gilt unser Mitgefühl.


Bericht des Westfälischen Volksblatts vom 21.02.2020:

Trauer um Heinz Schnittker

Gründer von Hanna-Feinkost stirbt im Alter von 82 Jahren

Heinz Schnittker

1965 kaufte Heinz Schnittker ein Grundstück an der Boker Straße. Er baute dort eine Brüterei auf und konzentrierte sich auf die Aufzucht von Hühnern. 1971 erfolgte der Umstieg auf die Herstellung von Feinkostsalaten mit Geflügel. Auf einer Produktionsfläche von zunächst 120 Quadratmetern wurden 1972 erste tiefgefrorene Geflügelspezialitäten hergestellt. Um eine maschinelle Fertigung zu gewährleisten, erfolgte 1978 die erste Erweiterung der Produktionsräume. 1981 verzeichnete man erste große Absätze im Außer-Haus-Markt mit führenden Heimdiensten, sodass eine erhebliche Erweiterung der Produktionsräume auf 3.000 Quadratmeter umgesetzt werden konnte.

Erste Lieferungen von tiefgefrorenen Geflügelprodukten in das Ausland erfolgten 1989. Seitdem expandiert das Auslandsgeschäft stetig. 1997 zogen sich Heinz und Hanna Schnittker aus dem operativen Geschäft zurück. Im Rahmen der Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft im Jahr 2007 wurde Heinz Schnittker Mitglied des Aufsichtsrates. Dieses Amt führte er bis 2017 stetig aus. Noch heute ist das Unternehmen im Eigentum der Gründerfamilie und verknüpft auf einer Gesamtfläche von 11.000 Quadratmetern traditionelles Handwerk mit modernster Technologie.

Heinz Schnittker wohnte seit der Unternehmensgründung direkt am Betriebsgelände. Seine Verbundenheit zur Heimat zeigte er auch als Sponsor zahlreicher Vereine.