Die Sportanlagen des SuS BOKE 1924 e.V.

Das Lippestadion an der Boker Straße

Das Lippestadion von oben

Das Lippestadion ist seit 1954 die Heimat des Fußballs in Boke. Im Jahr des Deutschen Titelgewinns der Fußball-Weltmeisterschaft erwarb die Gemeinde das Areal an der Boker Straße. Jedes Wochenende bietet der Sportplatz einen schönen Ort zum Fußball spielen. Unter der Woche trainieren die jüngsten Kicker für kommende Spiele und Turniere. 

Das Sportheim des SuS BOKE

Ein erstes Sportheim errichtete der SuS BOKE im Lippestadion zu Beginn der 1960er Jahre. Nachdem man eine Sanierung dieses Flachdachgebäudes für unwirtschaftlich erachtete, erfolgte im April 1997 der Abriss. Nach 18 Monaten Bauzeit wurde im Oktober 1998 das neue Sportheim eingeweiht.

Im Erdgeschoss befinden sich zwei großzügig gestaltete Mannschaftskabinen, ein Umkleideraum für Schiedsrichter, ein Regie- sowie zwei Wirtschaftsräume. Im Obergeschoss des Sportheims sind ein Büro, ein Versammlungsraum und eine Küche untergebracht. 

Das Verkaufsbüdchen

Im Jahr 2008 konnte der SuS BOKE sein Verkaufshaus einweihen. Zur Verpflegung der Besucher des Lippestadions, hat das "Büdchen" während der Spiele geöffnet.

Adresse

Boker Str. 99

33129 Delbrück, Ortsteil Boke

Die Tennisanlage in den Lippeauen

Die Tennisanlage aus der Vogelperspektive

Die Tennisanlage in den Lippeauen

Zwischen der Lippe und dem Lippestadion, in unmittelbarer Nachbarschaft des Lippestadions, befindet sich die Tennisanlage des SuS BOKE. Drei Asche- oder Tennen-Plätze stellen den Boker Tenniscracks ihre sportliche Heimat. Im Ende der 1980er Jahre auf der Tennisanlage erbauten Vereinsheim sind zwei Umkleideräume, ein Versammlungsraum, eine Küche und ein Wirtschaftsraum untergebracht. 

Adresse

Boker Str. 105

33129 Delbrück, Ortsteil Boke

Die Sporthalle am Landolinusplatz

Die Sporthalle am Landolinusplatz in Boke

Die Sporthalle an der Paradiesstraße wurde in den 1960er Jahren für den Schulsport gebaut. Zug um Zug nutzten weitere Gruppen die Sporthalle.

Der veraltete Bau wurde im Jahr 1999 saniert und um einen neuen Hauptteil erweitert. Zu der Zeit war es ein einmaliges Projekt in der Region, einen veralteten Sporthallenteil für eine neue Funktion zu erhalten.

In dem ehemaligen Sporthallenbereich findet man seit dem den Eingangsbereich mit Foyer, einen Gymnastikraum, Umkleidekabinen, eine Küche mit Cafeteria sowie Technik- und Geräteräume. Die angebaute neue Sporthalle weist das Normmaß 15 x 27 Meter auf.

Die Sporthalle wird von der Lippe-Grundschule sowie der Offenen Ganztagsgrundschule genutzt. Nach Schulschluss und an Wochenenden finden hier die Breitensportangebote des SuS BOKE statt. In den Wintermonaten wechseln die Sportlerinnen und Sportler der Abteilungen Bogenschießen, Fußball und Tennis von den Freiluft-Trainingsplätzen in die Sporthalle.

Darüber hinaus bietet die Sporthalle der kfd Boke und der Kolping Delbrück Platz Sport zu treiben.

Adresse

Landolinusplatz 9

33129 Delbrück, Ortsteil Boke

Das Waldstadion am Quérénaingweg

Image

Seit dem Jahr 1979 besteht der zweite Sportplatz der Lippegemeinde Boke hinter dem Pfarrheim am Quérénaingweg. In den 1980er Jahren erhielt dieser Trainingsplatz eine Flutlichtanlage, die im Jahr 2013 erneuert wurde. Die im Waldstadion vorhandene Sprunggrube ermöglicht hier die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens.

In den Sommermonaten dient das Waldstadion der Lippe-Grundschule Boke ihren Schülerinnen und Schülern Schulsportstunden im Außenbereich anbieten zu können.

Heute kaum noch vorstellbar, wurde der Sportplatz hinter dem „Dünenwald“ Mitte der 1970er Jahre von ehrenamtlich tätigen Gemeindemitarbeitern, u. a. Bernhard Hennemeier und Martin Kößmeier, angelegt. Der Rasen wurde per Hand gesät. Maschinen kamen damals noch nicht zum Einsatz, ganz zu schweigen vom Verlegen von Rollrasen.

Vorgänger des Waldstadions als Ausweich- und Trainingsplatz war der Sportplatz in den Diebeskämpen. Dieser befand sich in der Verlängerung der Anwesen von Ewald Brüggemeier und Georg Remmert, auch als „Milch-Remmert“ oder „Bonsel“ bekannt.

Adresse

Quérénaingweg

33129 Delbrück, Ortsteil Boke

Der Schießplatz der Bogenschützen „Untereichen“

Die Bogensportwiese des SuS BOKE

Zu Beginn der Gründung der Abteilung Bogenschießen im Jahr 1994 bis 2014 trainierten die Bogenschützen des SuS BOKE auf Grünflächen im Bereich des Waldstadions, zunächst in südlicher, später in östlicher Nachbarschaft. Im Jahr 2015 fanden die Bogenschützen für ihr Training in den Sommermonaten ihre neue Heimat im Bereich „Untereichen“.

Adresse

Untereichen 13

33129 Delbrück, Ortsteil Boke

SuS BOKE 1924 e.V.
Philipp-von-Hörde-Straße 32
33129 Delbrück

Telefon : 01 75 / 21 47 692
E-Mail : info@sus-boke.de

  • Beitragsaufrufe 398758